Interview | Im Interview mit Lina Stund + Gewinnspiel

Hallo liebe Leser,

ich begrüße Euch zum heutigen Interview mit der Schriftstellerin Stina Lund, die Euch bereits durch “Preiselbeertage” bekannt sein dürfte. Stina Lund hält sich lieber im Hintergrund auf und daher, kann ich Euch kein Autorenbild zeigen. Das Augenmerk sollen aber ihre Bücher sein. 


Name: Stina Lund
Geburtstag/Ort: 26. März 1970
Wohnort: Münster
Familienstand: verheiratet
Kinder: Zwillinge
Genre: Unterhaltung
Pseudonyme: keine

Ich mag: vieles, am liebsten aber meine Familie, einschließlich Hund, Astrid Lindgren, die blutrote Farbe schwedischer Häuser, die schwedische Küche

Ich mag nicht: nasse Handtücher, kalter Toast, stürmische Winde, fettes Essen



Stell dich doch bitte kurz meinen Lesern vor:
Liebe Leser, mein Name ist Stina Lund. Ich wurde 1970 in Vimmerby als Tochter einer deutschen Mutter und eines schwedischen Vaters geboren. Kindheit und einen Teil meiner Jugend verbrachte ich in einer kleinen Stadt im Småland in der Buchhandlung meiner Eltern. Nach dem Abitur ging ich nach Deutschland, erlernte dort den Beruf der Buchbinderin und studierte anschließend Buchwissenschaften. Bis zur Geburt meiner Zwillinge arbeitete ich als freiberufliche Buchrestauratorin und nehme hin und wieder noch Aufträge an, die mich besonders interessieren. Ich lebe in einem kleinen Dorf unweit von Münster mit Ehemann, den Zwillingen und einem Irish Setter mit Namen Bolle.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen und gab/gibt es noch andere Berufe, die ausgeübt werden/wurden?
Ich bin mit den Büchern von Astrid Lindgren aufgewachsen, kenne ihr Geburtshaus und sogar den berühmten Baum in ihrem Garten. Es war für mich selbstverständlich, eines Tages mit Bücher zu arbeiten. Zum Schreiben kam ich durch einen Traum. Es ist wirklich wahr: Eines Nachts träumte ich beinahe den gesamten Inhalt der „Preiselbeertage”. Und dann war klar: Das musst du aufschreiben.

Wenn Du am Schreiben bist, wo tust Du es am liebsten und wie sieht Dein Arbeitsplatz aus?
Ich arbeite im ersten Stock unseres Hauses und mein Blick fällt auf den Forellenteich und auf die dahinter liegenden Äcker und Wiesen. Am Horizont steht ein Wald, der von weitem und bei Gewitter aussehen kann wie eine schwarze Wand.

Wenn Du gerade nicht an einem Buch schreibst, was machst Du gerne in Deiner Freizeit?
Ich gehe sehr gern mit unserem Hund spazieren und natürlich lese ich jeden Tag. Außerdem engagiere ich mich für den Tier- und Klimaschutz und bin Mitglied beim WWF.

Wenn Du selbst als Leserin unterwegs bist, welche Bücher liest Du am liebsten und was eher gar nicht?
Ich lese sehr gern Bücher, in denen es um Psychologie geht. Oliver Sacks mag ich sehr gern, aber auch hin und wieder einen Psychothriller. Außerdem liebe ich Bücher, die sich mit Kunst befassen.

Hast Du einen Lieblingsfilm oder gibt es einen Film aus Deiner Kindheit der Dir gerade spontan einfällt, der gerne gesehen wurde und weshalb?
Natürlich wieder alle Filme von Astrid Lindgren, wobei mir “Karlsson vom Dach” am liebsten ist. Gerade bin ich sehr begeistert von den Filmen des Österreichers David Schalko, „Braunschlag“ und „Altes Geld“. Und hin und wieder sehe ich gern eine amerikanische Serie, zum Beispiel „Six Feet Under“ oder „Elementary“.

Wenn Du ein Tier wärst, welches wäre es und weshalb?
Ich wäre gern ein Vogel, ein Milan vielleicht, und würde gern den Traum vom Fliegen leben.

Hast Du ein Idol? Wenn ja, wer und weshalb?
Astrid Lindgren immer und immer wieder, weil sie mich seit meiner Kindheit begleitet, weil ich ohne sie niemals zum Schreiben gekommen wäre, weil ich in der Landschaft ihrer Kinderbücher aufgewachsen bin.

Gibt es ein Sprichwort, welches Dich durch Dein Leben begleitet?
Ich kenne nicht viele Sprichwörter, und die meisten, so meine ich, halten nicht, was sie versprechen.

Gibt es ein Lieblingsreiseziel, wenn ja welches und warum gerade dieses?
Neben Schweden bin ich sehr gern in meiner Lieblingsstadt Kopenhagen und im Norden Dänemarks unterwegs. Gut gefällt mir auch Berlin und natürlich Münster, aber das ist ja kein Reiseziel.

10 Dinge, die Du in Deinem Leben noch erreichen oder gerne tun möchtest!
Es gibt noch einige Bücher, die ich sehr gern schreiben möchte. Dann würde ich sehr gern einmal zum Nordkap und nach Island reisen. Und wenn dann noch Zeit ist, würde ich gern noch ein Instrument lernen und eine seltene Sprache.

Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen sich Deine Leser freuen?
Ich werde Mitte September nach Skagen im Norden Dänemarks reisen und dort recherchieren. Es gab dort eine Künstlerkolonie, die mich sehr interessiert. Und vielleicht schreibe ich auch irgendwann endlich einmal einen Kopenhagen-Roman.

Ein besonderes Ereignis in Deinem Leben?
Meine Hochzeit, die Geburt meiner Kinder, das Erscheinen meines Buches, mein erstes Interview.

Eine peinliche Situation, worüber Du heute lachen kannst?
Ich bin einmal mit meinem langen Rock in einer Rolltreppe hängen geblieben und habe mir dabei den ganzen Rock zerrissen, so dass ich ins nächste Geschäft stürzen musste, um nicht in Unterwäsche nach Hause fahren zu müssen.

In welcher Stadt außer Deinem Geburts- und Wohnort, könntest Du es Dir vorstellen zu leben und weshalb?
Ich liebe es, auf dem Land zu leben und kann mir keinen schöneren Ort vorstellen als den, an dem ich gerade lebe. Aber ich bin auch ein Stadtmensch und dann wäre Kopenhagen meine erste Wahl.

Erzähle uns doch etwas über Dein aktuelles Buch. Wie ist die Idee entstanden? Wie sahen die Recherchen dazu aus?
Es heißt ja, das erste Buch ist immer ein sehr persönliches, und so war es auch bei mir. Es steckt ein bisschen was von meinem Leben und vom Leben meiner Mutter darin. Die Gespräche, die ich deshalb mit meiner Mutter geführt habe, haben uns noch näher gebracht. Das war ein sehr schönes Erlebnis.

Hattest Du beim aktuellen Buch ein Mitspracherecht bei der Covergestaltung? Und wie gefällt es Dir persönlich?
Ich liebe das Cover der „Preiselbeertage“ und war sofort begeistert, als meine Lektorin mir diesen Covervorschlag schickte.

Wie lange schreibst Du durchschnittlich an einem Roman? Und wie sieht der Werdegang von der Entstehung der Idee bis zur Veröffentlichung aus?
Für den letzten Roman habe ich ein Jahr gebraucht und am neuen Roman arbeite ich jetzt bereits seit sechs Monaten und muss im März 2019 das Manuskript abgeben, so dass ich wieder ungefähr ein Jahr gebraucht haben werde, wenn nichts dazwischen kommt.

Wie hast Du Dich gefühlt, als Dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Wirst Du oft in der Öffentlichkeit erkannt?
Die Veröffentlichung meines ersten Buches hat mich schlichtweg sprachlos gemacht. Ich bin – das gebe ich gern zu – in jede Buchhandlung am Weg gestiefelt, um zu schauen, ob es dort ausliegt. Aber erkannt hat mich niemand, denn es gibt auch kein Autorenfoto. Das liegt daran, dass ich ziemlich schüchtern bin und gar nicht wüsste, was ich tun sollte, falls mich jemand erkennt. Ich bleibe lieber im Hintergrund und lasse meine Bücher für mich sprechen.

Wie geht Deine Familie damit um, dass Du in den Medien präsent bist?
Ich bin nicht in den Medien präsent.

Die neue Generation ist das E-Book. Was hältst Du persönlich davon und wie siehst Du die Entwicklung?
Für meine Recherchen benutze ich sehr gern E-Books, weil man da ganze Abschnitte ausschneiden und in ein selbst erstelltes Dokument einfügen kann. Das erleichtert mir die Arbeit sehr. Bei Belletristik greife ich aber zu den Printausgaben. Ich mag den Geruch von Büchern einfach zu gern.

Momentan wird das Thema Selfpublishing sehr heiß diskutiert, was hältst Du davon? Wenn Du selber dazu gehörst, weshalb hast Du Dich dazu entschieden?
Darüber habe ich noch nie nachgedacht, aber ich denke, jeder Mensch hat das Recht, sich seinen Traum vom eigenen Buch zu erfüllen.

Hast Du Dein Buch jemandem gewidmet? Und wenn ja, wer ist diese Person?
Nein, das hatte ich schlicht und einfach vergessen. Aber die Menschen, die mich unterstützt haben, wissen – so hoffe ich zumindest – wie dankbar ich ihnen bin.

Wenn Du die Möglichkeit hättest mit einer verstorbenen Person einen Abend zu verbringen, wen würdest Du gerne treffen und was würdet ihr unternehmen?
Auch, wenn es schon fast langweilig ist, aber diese Person ist und bleibt Astrid Lindgren. Ich würde gern im Garten ihres Geburtshauses mit ihr sitzen und die typisch schwedischen Zimtschnecken essen.

Ein paar letzte Worte an Deine Leser:
Liebe Leser, ohne euch gäbe es uns Autoren nicht. Und deshalb bin ich so dankbar für jeden, der sich mit Büchern beschäftigt, der Bücher liebt und sich immer wieder gern in andere Welten entführen lässt.


(Textquelle: amazon.de)
God Jul!
Alva ist seit 25 Jahren mit Martin verheiratet. Eine gute Ehe – warum nur muss Alva inzwischen so weit zurückdenken, wenn sie nach schönen Erinnerungen sucht? Am glücklichsten war sie in ihrer Kindheit und Jugend, in der sie unvergessliche Sommer im schwedischen Småland verbrachte. Und da weiß sie, was zu tun ist: Ein Weihnachtsfest in Schweden, mit Martin. Ihre große Liebe und ihre glücklichste Zeit sollen zusammenkommen. Doch Glück lässt sich bekanntlich nicht einfach so planen …


Zum rowohlt Verlag –> KLICK <–
Zur Produktseite bei amazon –> KLICK <–
Zur Leseprobe –> KLICK <–


Beantwortet die Gewinnspielfrage als Kommentar unter diesem Beitrag.
Schaut bitte nach Ablauf des Gewinnspiels hier auf meinem Blog nach, wer gewonnen hat.
Ihr solltet Euch spätestens 14 Tage nach Auslosung melden, ansonsten verfällt der Gewinn.

Sammelt ein weiteres Los: 
Teilt das Gewinnspiel mit Euren Freunden auf Facebook, Twitter & Co. und ein weiteres Los landet im Lostopf. (den Link bitte in Eurem Kommentar hinzufügen) oder sendet mir Eure Links an meine eMail: katis-buecherwelt@outlook.de, Betr.: Stina Lund Gewinnspiel.


Was ist Euer Lieblings-Weihnachtsbuch?
Einsendeschluss ist der 22.11.2018 um 12 Uhr. 

Ich bedanke mich bei Stina Lund für das ausführliche Interview, sowie dem

für die Bereitstellung die Verlosungsexemplare.
Herzlichen Dank!

Die Teilnahmebedinungen zum Gewinnspiel findet Ihr hier
—> Zu den Teilnahmebedingungen <—


© 2018 Katis Buecherwelt;
© Cover: rowohlt Verlag;
© Klappentext/Quelle: amazon,de;
© Autorenbilder: siehe Angaben;
© Gestaltung & Fragen: Katis Buecherwelt;
©Text-Antworten: Stina Lund;
*Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links;
Grafikennutzung: pixabay.com/ParentRap

29 Comments

  1. KerstinT

    10. November 2018 at 18:46

    Uiiii ein Interview mit Stina Lund, vielen Dank dafür! Ich habe ja Preiselbeertage im letzten Jahr verschlungen! :)Irgendwie ist mir das sympathisch, dass Stina Lund nicht in die Öffentlichkeit möchte, sondern den Erfolg lieber im Stillen genießt.
    Puuuhh, Lieblingsweihnachtsbuch…ah, doch ich habe eins und das ist somit auch mein Liebstens. Und zwar ist es “Das Weihnachtsgeheimnis” von Jostein Gaarder 🙂

    Liebe Grüße, Kerstin

  2. Angela Kulik

    10. November 2018 at 19:39

    Hallöchen,
    ein Lieblingsweihnachtsbuch habe ich nicht.Es gibt so viele und schöne , wo es sich lohnt sie nochmal zu lesen. das letzte was ich gelesen habe ist von Petra Schier das Buch “Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder”.
    Danke, auch für das tolle Interview.
    VLG
    Angela K.

  3. Julia M.

    10. November 2018 at 19:44

    Liebe Kathi, wieder mal ein tolles Interview 🙂 Mein Lieblingsbuch in der Weihnachtszeit ist der Klassiker Tomte Tummetott von Astrid Lindgren. Vielleicht kein klassisches Weihnachtsbuch, aber für mich ein Muss in der kalten Jahreszeit!

  4. Francoise

    10. November 2018 at 20:04

    Hallo liebe Kati,
    danke für das schöne Interview . Einer meiner Lieblings Weihnachtsbücher ist A Christmas Carol von Charles Dickens.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende

  5. Buchbahnhof

    10. November 2018 at 20:10

    Hallo Kati,
    mein liebstes Weihnachtsbuch ist nach wie vor ein Kinderbuch und zwar: “Wo der Weihnachtsmann wohnt” von Mauri Kunnas. Wunderschöne Zeichnungen und eine wunderschöne Geschichte, die ich auch heute noch einmal in der Weihnachtszeit lese.
    LG
    Yvonne

  6. Kirsten

    10. November 2018 at 20:43

    Hallo Kati, mein Lieblings-Weihnachtsbuch ist “Wunder einer Winternacht” von Marko Leino. Das ist für mich einfach “die” Weihnachtsgeschichte, so schön. Die Verfilmung gefällt mir auch sehr gut. Danke für das Gewinnspiel. Ich bin immer auf der Suche nach tollen Weihnachtsgeschichte und “Ein Weihnachtsfest in Smaland” klingt nach der Inhaltsangabe auch total schön. LG, Kirsten

  7. Little Cat

    10. November 2018 at 20:46

    Hallo,

    vielen Dank für das tolle Interview. Mein liebstes Weihnachtsbuch ist “Die weihnachtsgeschichte”. ch habe da eine echt tolle Schmuckausgabe mit wunderschönen Bildern:)
    Lg Little Cat

  8. sommerlese

    10. November 2018 at 22:56

    Hallo Katti,

    das ist ein interessantes Interview, ich mochte das Buch “Preiselbeertage” schon sehr, nun ist natürlich der Wunsch nach dem neuen Buch geweckt.
    Mein liebstes Weihnachtsbuch ist “Hinter verzauberten Fenstern” von Cornelia Funke. Das Buch habe ich mit meinen Kindern mehrere Jahre hintereinander immer wieder in der Adventszeit rausgeholt und gelesen. Auch ich wurde dann wieder zu einem Kind. 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Barbara

  9. Sabrina

    11. November 2018 at 01:08

    Hallo Kati,
    ich habe bisher eigentlich nur ein richtiges Weihnachtsbuch gelesen und das ist A Christmas Carol von Charles Dickens. Daher würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn ich Glück hätte mit Ein Weihnachtsfest in Smaland.
    Ich möchte wirklich gerne wissen ob Alva es schafft das Weihnachtsfest und Ihren Martin in Smaland so zusammen zubringen, das sie unvergessliche Erinnerungen für die Ewigkeit schafft.
    Zum einen, weil es sich wirklich gut anhört und ich gerne mehr erfahren möchte
    und zum anderen finde ich, das Stina Lund sehr sympathisch in dem Interview rüberkommt .

    Viele Grüße
    Sabrina

  10. Veronika Kay

    11. November 2018 at 09:11

    Schönes und interessantes Interview. Meine Lieblingsweihnachtsbücher sind von Petra Schier die Bücher mit den Hunden, so dieses Jahr “Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder”

  11. Lena

    11. November 2018 at 12:17

    Liebe Kati,
    ich habe bereits “Preiselbeertage” von Stina Lund gelesen, das mir gut gefallen hat, weshalb ich nun auch neugierig auf ihr Weihnachtsbüchlein bin.
    Ich habe schon ein paar Weihnachtsromane gelesen, die zwar nett waren, mich aber nicht begeistert haben. “All I want for Christimas” von Amy Silver bildet da eine Ausnahme. Mir hat die Mischung aus Familienroman, Romantik und weihnachtlicher Atmosphäre gut gefallen. Vielleicht wäre das Buch auch etwas für dich in der Adventszeit?!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Lena

  12. Amelie S.

    11. November 2018 at 12:59

    Hallo Kati,
    wie immer ein tolles Interview mit vielen neuen Details. 🙂
    Meins ist von Charles Dickens “Eine Weihnachtsgeschichte”. Immer und immer wieder toll.

    Liebe Grüße
    Amelie S.

  13. Gabi H.

    11. November 2018 at 13:25

    Hallo Kati,
    ein Lieblingsweihnachtsbuch habe ich nicht. Aber “Der kleine Lord” oder die Weihnachtsgeschichte von Dickens gefallen mir sehr gut. Die kann ich auch immer wieder ansehen. Heute habe ich auch eine schöne Geschichte gelesen “Ein Weihnachtsmann fürs Leben”.
    Gruß Gabi

  14. Sonjas W. (Sonjas Bücherecke)

    11. November 2018 at 17:40

    Hallo Kati,

    wieder ein tolles Buch, ein traumhaftes Interview. Bin total begeistert. Das Buch wandert sofort auf meine Wunschliste.

    Wünsche dir einen schönen Abend.
    LG Sonja

    1. Sonjas W. (Sonjas Bücherecke)

      13. November 2018 at 13:08

      Hallo Kati,
      mein Lieblingsweihnachtsbuch das ich gerne mit meinem Kindern gelesen habe ist “Rudolf mit der roten Nase”. Ich habe in letzter Zeit mehrer gelesen, aber ein Favorit ist nicht dabei. Ich liebe einfach alle Weihnachtsgeschichten.

  15. Tanja Hammerschmidt

    11. November 2018 at 23:56

    huhu du liebe und allen mitstreitern 🙂
    ich liebe deine verlosung, das ist so ein schöner gewinn <3
    kannst dir nicht vorstellen, wie ich mich darüber freuen würde und genau deswegen, versuche ich jetzt einfach mein glück und hoffe das mich deine glücksfee findet 🙂 meine liebsten weihnachtsgeschichten, sind die bücher von *Petra Schier.* sie schreibt so tolle weihnachtsgeschichten und immer spielt ein hund mit <3 sowas mag ich ^^
    daumen sind bis zum einsendeschluss ununterbrochen gedrückt und ja vielleicht klappt es ja
    lg tpt1984@gmx.de

  16. Elke H.

    12. November 2018 at 17:02

    Das Buch hört sich wunderschön an. Einen Lieblings-Weihnachtsroman habe ich nicht, aber ein ganz normales Weihnachtsbuch von Brigitte mit wunderschönen Ideen, rund um Advent und Weihnachten. Da schaue ich gern jedes Jahr hinein und hole mir neue Anregungen.
    LG von Elke

  17. Rotschopf

    12. November 2018 at 18:06

    Hallo Kati,
    mein Lieblings-Weihnachtsroman ist “Christmas at Rosie Hopkins’ Sweetshop” von Jenny Colgan. Ein ziemlich kitschiges, vorhersehbares und seichtes Buch – aber im besten Sinn 😉
    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich dieses Jahr “Ein Weihnachtsfest in Smaland” lesen dürfte. Vielen Dank an Dich für das schöne Gewinnspiel!
    Liebe Grüße
    Rotschopf

  18. Karin

    12. November 2018 at 21:20

    Hallo Kati,

    meine liebsten Weihnachtsgeschichten sind “A Christmas Carol” von Charles Dickens und, ganz klassisch, die biblische Weihnachtsgeschichte.
    Vielen Dank für die Verlosung!

  19. Sabine Moritz

    13. November 2018 at 17:08

    Preiselbeertage hat mir sehr gut gefallen! Toll das nun ein neues Buch von Stina erschienen ist. Mein Lieblingsweihnachtsbuch war und ist es immer noch – Weihnachten in Bullerbü. Liebe Grüße Sabine

  20. Julia

    14. November 2018 at 17:42

    Hallo,
    was für ein tolles Interview! Und das Buch von Stina klingt echt sehr sehr interessant.
    Mein allerliebstes Weihnachtsbuch ist ,,Hinter verzauberten Fenstern” von Cornelia Funke, da ich das Buch als Kind immer sehr gerne in der Weihnachtszeit gelesen habe und es einfach so eine tolle Weihnachtsstimmung erzeugt.
    Ist einfach ein Klassiker für mich!
    LG Julia

  21. Jutta

    15. November 2018 at 17:41

    Hallo Kati,
    bei mir ist es “A Christmas Carol” von Dickens, kann ich immer wieder lesen. Ein tolles Interview.

    Liebe Grüße, Jutta

  22. Katja

    17. November 2018 at 12:02

    Hallo und herzlichen Dank für dieses schöne Interview mit der sympathischen Autorin und die wunderbare Verlosung! Was für ein schönes Buch! Da bekomme ich richtig Weihnachtsstimmung! Mein Lieblingsweihnachtsbuch ist “Die wunderbare Weihnachtsreise” von Lori Evert und Per Breiehagen. Ein zauberhaft gestaltetes Buch.

    Liebe Grüße
    Katja

  23. Daniela S.

    18. November 2018 at 11:16

    Hallo Kati,
    ich finde ja Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg total schön geschrieben. Es ist lustig, zeigt die doch etwas stressige Zeit vor Weihnachten und die Liebe und Hilfsbereitschaft untereinander.
    Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ich in die Weihnachtswelt in Smaland von Stina Lund eintauchen dürfte.
    Viele Grüße
    Daniela

  24. stefanb

    19. November 2018 at 10:35

    Mein Lieblingsbuch zu Weihnachten ist “Rica auf dem Weg zur Krippe”. Da hat die ganze Familie Spaß
    Liebe Grüße
    Stefan

  25. Ben

    20. November 2018 at 07:47

    Bergkristall: Eine Weihnachtsgeschichte

  26. Melanie

    20. November 2018 at 21:50

    Mein Lieblingsbuch ist “Jimmy Wayne-Ein Baum voller Geschenke”. Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Traurig und schön zugleich 🙂

  27. Hilly

    20. November 2018 at 23:32

    Mein Lieblingsbuch ist ein Adventskalender-Buch mit dem Kleinen Prinzen. Hier wird jeden Tag im Advent eine kleine besinnliche Episode erzählt. Und weil ich letztes Jahr so viel Freude damit hatte, habe ich es verschenkt, damit ein mir wichtiger Mensch auch eine besinnliche Zeit hat. Ich werde mir für dieses Jahr auch noch mal so ein Buch zulegen. Ansonsten fand / finde ich auch immer “Weihnachten in Bullerbü” (Astrid Lindgren) so nett….. 🙂

  28. Anna Thomas

    22. November 2018 at 11:50

    Mein Lieblingsweihnachtsbuch ist ” A Christmas Carol von Charles Dickens.” So schön und man kann es immer wieder lesen 🙂 Herrlich! Liebe Grüße Anna

Hinterlasse einen Kommentar

Social Media Integration by Acurax Wordpress Developers